Prosegur erwirtschaftet in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 einen Umsatz von € 2.753 Millionen

  • Nettogewinn steigt auf € 106 Millionen
  • Liquiditätsbasis weiter verbessert; Voraussetzungen für künftiges Wachstum geschaffen

Madrid, 12. November 2013. Im dritten Quartal 2013 stieg der Umsatz von
Prosegur, einem der führenden globalen Unternehmen im privaten
Sicherheitssektor, auf insgesamt € 2.753 Millionen und lag damit 2 Prozent über
dem Vorjahreswert. Das Unternehmen stärkte das EBITDA in den ersten neun
Monaten des Jahres wechselkursbereinigt um 13 Prozent auf € 299 Millionen. Dabei
erwirtschaftete Prosegur einen Konzerngewinn von € 106 Millionen. Dies ist eine
klare Verbesserung gegenüber dem Trend der ersten beiden Quartale 2013. Im
Gesamtjahresvergleich verzeichnet das Unternehmen damit nur noch einen
Rückgang in Höhe von sieben Prozent.


Das verbesserte Ergebnis konnte unter anderem durch die Integration der jüngsten
Akquisitionen, der guten Margenentwicklung und weiteren positiven Entwicklungen
im operativen Bereich erzielt werden. Dadurch konnten höhere Personalaufwendungen
in Lateinamerika und die Währungsabwertung in dieser Region
teilweise kompensiert werden. In den nächsten Monaten konzentriert sich Prosegur
auf die Steigerung der Rentabilität, die Stärkung seiner Marktposition in
Lateinamerika und den Ausbau des Geschäfts in Asien.


Positive Geschäftsentwicklung nach Regionen
Die Umsätze in der Region Europa/Asien sanken gegenüber 2012 leicht um 2,4
Prozent auf insgesamt € 1.080 Millionen. In Spanien fiel der Umsatz (€ 657 Mio.) im
Vorjahresvergleich um 6,6 Prozent geringer aus. Grund hierfür war in erster Linie
die Neuausrichtung des Kundenportfolios. So wurden dem Markt in Spanien neue
Sicherheitslösungen präsentiert, die durch umfangreiche Marketingmaßnahmen
begleitet wurden. In China, Indien und Singapur konnte Prosegur im dritten Quartal
um über 34 Prozent zulegen.


Trotz einer substantiellen Währungsabwertung steigerte Prosegur in Lateinamerika
seine Umsätze um fast fünf Prozent auf € 1.673 Millionen. Dies basiert auf der
umfangreichen Erfahrung von Prosegur in der Region sowie auf der Entwicklung
innovativer Sicherheitslösungen. Das stärkste Wachstum verzeichneten die
Regionen Argentinien – zu der auch Uruguay und Paraguay zählen – und Mexiko,
die im dritten Quartal 2013 Umsatzsteigerungen von 12 Prozent bzw. 15 Prozent
erzielten.