22 Jul

Prosegur präsentiert Jahresbericht 2013

Blindados-Brasil25

22/07/2014

Erstellt nach den neuen G4-Leitlinien und Grundsätzen der Global Reporting Initiative (GRI) für die Erstellung von Jahresberichten
 

Prosegur, eines der größten multinationalen Unternehmen in der privaten Sicherheitsbranche und Marktführer für Geld- und Werttransport in Deutschland, hat seinen Geschäftsbericht 2013 vorgelegt. Neben der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen zwölf Monaten beleuchtet der Bericht auch, inwiefern Prosegur seiner Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft gerecht geworden ist.
 
Grundlage hierfür bilden die neuen G4-Leitlinien zur Nachhaltigkeit sowie der „Materiality Matters”-Ansatz der Global Reporting Initiative (GRI). Die anerkannte, unabhängige Organisation verfolgt das Ziel, die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Geschäftsleben zur Regel zu machen. Prosegur hat seinen Nachhaltigkeitsbericht „in umfassender Übereinstimmung“ mit den Leitlinien erstellt.
 
Um seinem Anspruch gerecht zu werden, hat Prosegur anhand einer eigens durchgeführten Studie diejenigen Nachhaltigkeitsaspekte und Bereiche gesellschaftlicher Verantwortung identifiziert, die für den Sicherheitssektor am relevantesten sind. Die Studie beruht auf umfassenden externen und internen Analysen der Erwartungen und Sorgen von Kunden, Investoren, Finanzanalysten sowie des gemeinnützigen Sektors. Auch die Standards diverser internationaler Organisationen wie z.B. der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) oder des Global Compact der Vereinten Nationen wurden berücksichtigt.
 
Mithilfe dieser Analyse konnte Prosegur seine sogenannten „Leitziele“ herausarbeiten: verantwortungsvolle Unternehmensführung und -kontrolle, moralisches Verhalten und Integrität, Risikomanagement, noch verantwortungsvolleres Handeln des Unternehmens in all seinen Geschäftsbereichen, im Umgang mit seinen Mitarbeitern sowie gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft. Dazu gehört ebenfalls, dass Innovationen bei Prosegur heute noch mehr Raum erhalten, damit das Unternehmen seinen Kunden über die Entwicklung neuer Produkte hinaus auch Komplettlösungen für das gesamte Spektrum an Sicherheitsdienstleistungen anbieten kann.
 
Daneben hat Prosegur im Jahr 2013 seine Verhaltensregeln aktualisiert, die allen Mitarbeitern klare Vorgaben für den Umgang mit ihren jeweiligen Stakeholder an die Hand geben.
 
Prosegur trägt durch die fortlaufende Qualifizierung seiner Mitarbeiter zur Professionalisierung der Branche bei. Dies kommt auch der Gesellschaft direkt zugute. Das Engagement für seine Mitarbeiter spiegelt sich dabei in allen Personalrichtlinien wieder. Besonderer Wert wird auf Ausbildungsprogramme wie etwa die Prosegur-Universität gelegt, an der Mitarbeiter im Jahr 2013 mehr als zwei Millionen Stunden weitergebildet haben.