12 Jun

Prosegur und ver.di erzielen Annäherung in der aktuellen Tarifauseinandersetzung in Potsdam

12/06/2015

  • Unternehmen und ver.di haben vertrauensvoll und konstruktiv verhandelt
  • Weitere Details werden in Kalenderwoche 26 / 2015 verhandelt
  • Prosegur kann normalen Geschäftsbetrieb fortsetzen
     
Ratingen / Berlin, 12. Juni 2015. In der aktuellen Tarifauseinandersetzung zwischen der Prosegur GmbH und der Gewerkschaft ver.di über die Forderungen für die Niederlassung Potsdam ist den Parteien heute eine entscheidende Annäherung gelungen. Nach intensiven und konstruktiven Gesprächen haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft heute auf Eckpunkte für die weiteren Gespräche verständigt.
 
 „Wir sind zufrieden, dass wir uns inhaltlich aufeinander zubewegt haben“, sagt André Pollmann, Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di. „Die Fortsetzung der Gespräche mit ver.di gibt uns nun die notwendige Ruhe und Planungssicherheit, um in unserer Potsdamer Niederlassung den normalen Geschäftsbetrieb fortzusetzen. Dadurch können wir unseren Kunden in der Region auch wieder die hohe Dienstleistungsqualität bieten, die sie von uns gewohnt sind.”, so Dr. Lothar Thoma, Geschäftsführer von Prosegur in Deutschland.