28 April 2020

Prosegur sucht Start-ups zur Schaffung von COVID-19-freien Räumen

Dreigleisiger Ansatz: Personenflusskontrolle, Zugangskontrolle und Identitätsprüfung, Systeme zur Gesundheitsüberwachung

Herunterladen

253 KB

Teilen

Prosegur sucht Start-ups zur Schaffung von COVID-19-freien Räumen

Madrid, 28. April 2020 - In den kommenden Wochen werden Millionen von Bürgern ihre Quarantänezeit beenden und allmählich wieder arbeiten gehen. Diese Rückkehr zur "neuen Normalität" muss unter strengen Sicherheitsmaßnahmen erfolgen, um das Auftreten neuer Infektionsquellen zu vermeiden. Heute ist die Schaffung COVID-19-freier Räume sowohl für Regierungen als auch für Unternehmen eine Priorität.

 

In diesem Zusammenhang hat Prosegur die Challenge für Start-ups, unabhängig davon, woher sie kommen, erweitert, Sicherheitslösungen zu finden, um COVID-19-freie und damit sichere Arbeitsräume zu schaffen. Das Ziel der Challenge besteht darin, effektive Lösungen zu entwerfen, die miteinander kombiniert werden können und es ermöglichen, ein umfassendes Angebot für den Endkunden zu schmieden.

 

Die Challenge konzentriert sich auf drei vorrangige Bereiche. Der erste ist die Personenflusskontrolle im Arbeitsbereich. Dies umfasst Aspekte wie neue Kapazitätsgrenzen, die Erkennung von Personenschutzelementen (Masken, Handschuhe usw.), die Kontrolle der Warteschlange (Anzahl, Abstand zwischen den Benutzern, Zeitrahmen usw.) oder die Erkennung von Hot Spots.

 

Der zweite Bereich umfasst Zugangskontroll- und Identitätsprüfungssysteme, die eine automatische und kontaktlose Zugangskontrolle für Arbeiter und Besucher ermöglichen. All dies mit den höchsten Sicherheitsgarantien und unter Vermeidung jeglicher Art von Betrug.

 

Der dritte Bereich sind Systeme zur Gesundheitsüberwachung durch Command & Control-Plattformen. Zu diesem Zweck wird die Einbeziehung von Kommunikationsplattformen in Betracht gezogen, die Instrumente zur Selbstbewertung und zur Kommunikation mit Ärzten und Notfalldiensten, falls erforderlich, bereitstellen. Ebenso der Einsatz von Gesundheitsüberwachungsgeräten, die eine Fernüberwachung von Vitalparametern ermöglichen.

 

Diese Initiative ist Teil des offenen Innovationsprogramms, das von Prosegur Anfang dieses Jahres ins Leben gerufen wurde. Come In, wie es genannt wird, ist das erste offene Innovationsprojekt, das von einem der großen privaten Sicherheitsunternehmen gefördert wird.

 

Neben der Challenge im Zusammenhang mit COVID-19 stellt das Programm fünf weitere Herausforderungen, bei denen die Zusammenarbeit mit den Start-ups eine Rolle spielt:

 

  • Im Bereich Cybersecurity: Wie können Sicherheit und Vertrauen in das IoT-Netzwerk und seine Geräte gestärkt werden?

 

  • Im Bereich Security: Wie kann die Sicherheit in überfüllten Räumen oder bei Veranstaltungen mit nicht-invasiven Methoden gewährleistet werden?

 

  • Im Bereich Cash: Wie kann man die Effizienz des Bargeldmanagements verbessern?

 

  • Im Bereich Alarms: Wie kann man den Kauf und die Verwaltung von Produkten oder Dienstleistungen ohne menschliche Interaktion vereinfachen?

 

  • Im Unternehmensbereich: Wie können die persönlichen Daten und Informationsquellen der Bürger sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich geschützt werden?

 

Für Javier Cabrerizo, COO von Prosegur, "ist Innovation angesichts der neuen Herausforderungen, vor denen wir als Unternehmen und als Gesellschaft stehen, wichtiger denn je. Deshalb sind wir auf der Suche nach den besten unternehmerischen und technologischen Talenten, die es uns zusammen ermöglichen, mit den Fähigkeiten eines weltweit führenden Unternehmens wie Prosegur, weiterhin innovative Lösungen zu entwickeln, um Sicherheit in jeder Situation zu gewährleisten".

 

Die Ausschreibung läuft bis zum 4. Mai und wurde auf nationaler und internationaler Ebene lanciert. Im Rahmen des Auswahl- und Bewertungsverfahrens werden 45 Start-ups ausgewählt, und es wird zwei Auswahlkomitees geben. Im Anschluss daran werden die 15 Finalistenprojekte ihre Pilotvorschläge vorlegen. Nach diesem Prozess werden die fünf Gewinner einen viermonatigen Vertrag unterzeichnen, um in Zusammenarbeit mit den Prosegur-Geschäftsbereichen und ihren Kunden an der Verbesserung ihres Produkts zu arbeiten.

 

Die ausgewählten Projekte werden die Möglichkeit haben, ihr Potenzial zu testen und sich sogar selbst auf globaler Ebene zu vermarkten. In diesem Zusammenhang sagt Daniel García, Director of Innovation bei Prosegur, dass "innovative Vorschläge, die neue Lösungen für COVID-freie Räume bieten, die Möglichkeit haben werden, sich auf die Geschäftsbereiche des Unternehmens zu stützen und internationale Sichtbarkeit zu erreichen. Sie werden die Unterstützung und das Engagement eines Botschafters wie Prosegur haben, der ihnen durch den Zugang zu einem potentiellen Markt von 25 Ländern helfen kann, Geschäfte zu generieren und so im Laufe der Zeit eine für beide Seiten vorteilhafte und dauerhafte Beziehung aufzubauen".

 

For weitere Informationen:

Come In-Programm: http://www.prosegur.com/comein/

Extra COVID-19-Challenge; https://www.prosegur.com/comein/comeincovid

Kontakt für die Presse

KOMMPASSION - Agentur für Kommunikation

Alexander Wilke
0211-60046-294
E-Mail