25 Juli 2018

Seit 1.7.2018 in Kraft: Marktführer Prosegur setzt sich für neue DIN 77210 als Qualitätsstandard in der Sicherheitsbranche ein

Kunden erhalten verbesserte standardisierte Instrumente zur Qualitätssicherung und höheren Sicherheit

Herunterladen

99 KB

Teilen

Seit 1.7.2018 in Kraft: Marktführer Prosegur setzt sich für neue DIN 77210 als Qualitätsstandard in der Sicherheitsbranche ein

Ratingen, 25. Juli 2018 – Bei der Entscheidung für einen Geld- und Wertdienstleister spielen Vertrauen und Zuverlässigkeit eine wichtige Rolle. Um den Kunden die Auswahl eines geeigneten Partners zu erleichtern und die Vergleichbarkeit der Dienstleister zu gewährleisten, ist am 1. Juli 2018 die neue DIN 77210 als verbandsunabhängiger Standard in Kraft getreten. Die Norm stellt eine Weiterentwicklung der bisherigen DIN 77200 „Sicherungsdienstleistungen – Anforderungen“ dar, in der der Bereich „Geld- und Wertdienste“ lediglich einen Unterpunkt ausmachte. Prosegur als Marktführer für Geld- und Werttransport in Deutschland hat die Einführung der DIN 77210 aktiv vorangetrieben: „ Aus unserer Sicht ist die neue Norm marktverändernd und trägt maßgeblich dazu bei, branchenübergreifend einen höheren Sicherheitsstandard zu schaffen”, sagt Heath White, Geschäftsführer der Prosegur Cash Services Germany GmbH. „Wir werden uns mit Prosegur Cash Services Germany GmbH zertifizieren lassen.” Die Zertifizierung gilt jeweils für drei Jahre.

Besonders die hochkomplexe Sicherheitslage erfordert eine Standardisierung der Sicherheitsnormen. „In Deutschland haben wir glücklicherweise eine geringe Anzahl an Raubüberfällen auf Geld- und Wertdienstleister, jedoch sind diese häufig professionell organisiert. Das stellt den gesamten Sektor vor eine Herausforderung”, erläutert Heath White. „Wir als Marktführer der Branche sehen uns als Vorreiter. Das Einhalten von Qualitäts- und Sicherheitsstandards betrachten wir als festen Bestandteil unserer alltäglichen Arbeit. Ich kann versichern, dass bereits vor der Einführung alle Vorgänge entlang der gesamten Prozesskette bei Prosegur den neu formulierten Anforderungen der DIN 77210 gerecht geworden sind. Unser Anliegen ist es, diesen Standard kontinuierlich voranzutreiben. Deshalb fordern wir, nicht nur im Interesse unserer Kunden, sondern auch aller Geld- und Wertdienstleister, weiter in die Sicherheitsqualität zu investieren und diese stetig weiterzuentwickeln. Ich bin überzeugt, dass die ganze Branche mitziehen muss, wenn wir weiterhin den hohen Sicherheitsstandard in Deutschland gewährleisten wollen.”

Die DIN 77210 sieht deutlich strengere Vorgaben für Geld- und Wertdienstleister als die bisherige DIN 77200 vor. Betroffen sind Vorgänge zu übergreifenden Tätigkeiten, Geld- und Werttransporten, Geld- und Wertbearbeitung, Automatenservice und Automatenservice-Intervention. So stellt die neue Norm beispielsweise deutlich höhere Anforderungen an Technik, Gebäude und die Fahrzeugflotten. Außerdem betrifft die DIN 77210 nun die gesamte Prozesskette. Das schließt die vorbereitenden Arbeiten, die vertragliche Gestaltung, Übergabeeinrichtungen, Transportwege und Automatenstandorte ein. „Die Norm bietet unseren Vertragspartnern eine gute Grundlage für neutrale industrieunabhängige Prüfungen im Bereich Geld- und Wertdienste und etabliert eine verbindliche Basis für Qualitätskriterien und standardisierte Instrumente zur Qualitätssicherung“, führt Heath White aus. „Das trägt nachhaltig zu umfangreicheren Sicherheitsstandards für alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette bei.“

Bislang gaben bereits zahlreiche privatwirtschaftliche Unternehmen, beispielsweise aus Handel, Gastronomie und Gesundheitswesen, sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand in Ausschreibungen die bisherige DIN 77200 als eines der Auswahlkriterien an. Mit Inkrafttreten der DIN 77210 dürfte das für die neue Norm ebenfalls gelten.

Kontakt für die Presse

KOMMPASSION - Agentur für Kommunikation

Gernot Speck
0211-60046-271
E-Mail